Skip to content

Blaugrüner Ring – „Incubator of Creativity“

Wenn es „Innovations-Quartiere“ sind, die als Treiber der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung einzusetzen sind, welche Rolle können dann Museen und Hochschulen in der Entwicklung der Kreativität einnehmen? Mit dieser Frage setzt sich der Wettbewerbsbeitrag auseinander.

Düsseldorfs Innenstadt muss sich nicht neu erfinden. Es kann die internationale Bedeutung seiner vielfältigen Lebensqualität weiter in den Mittelpunkt stellen, wenn die einzigartigen Qualitäten klar herausgestellt und gestärkt sind. Dieser Wahrnehmung liegt auch unserem strategischen und konzeptionellen Ansatz zu Grunde.

Einige unserer Ideen können sofort umgesetzt werden, andere können in späteren Dekaden erfolgen. Unser Konzept zeigt auf, wie man auf aktuelle Herausforderungen zukünftig agieren kann und Potentiale entfaltet.

Blaugrüner Ring, Incubator of Creativity, Düsseldorf
Blaugrüner Ring, Incubator of Creativity, Düsseldorf

Beim international besetzten, städtebaulich-freiraumplanerisch-künstlerischen Wettbewerb „Blaugrüner Ring – Vision für eine Kulturlandschaft in Düsseldorf“ haben wir im Dezember 2019 eine Anerkennung für unseren zusammen mit POLA Landschaftsarchitekten entwickelten Beitrag „Incubator of Creativity“ erhalten.

Blaugrüner Ring, Incubator of Creativity, Düsseldorf
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Weitere Meldungen

industriebau 05/2021: Ein Hoch auf die menschliche Begegnung

Ein Hoch auf die menschliche Begegnung. Unter diesem Titel berichtet die Fachzeitschrift industrieBAU in ihrer Ausgabe 5/2021 über den Neubau des Siemens Healthineers Campus im indischen Bengaluru
Mehr...

NAX-Webinar „Planen und Bauen international – Jetzt erst recht!“

UPDATE, 15.10.2021: Die Veranstaltung findet leider nicht statt. Bedauerlicherweise gibt es trotz des interessanten Themas zu wenige Anmeldungen für das NAX-Fortbildungswebinar am 19.10.2021. Unter dem Titel "Planen und Bauen international - jetzt erst recht!" sollte u. a. Erasmus Eller über die Anpassung internationaler Akquisestrategien, aktuelle Marktentwicklungen und die laufenden Projektrealisierungen unter Corona-Bedingungen berichten.
Mehr...

Unser Beitrag zum Ausstellungskatalog „Harald Deilmann – Lebendige Architektur“

Zur Ausstellung „Harald Deilmann – Lebendige Architektur“ ist der Ausstellungskatalog erschienen. Unser Essay-Beitrag dazu trägt den Titel „Das kulturelle Gedächtnis. Von der WestLB Dortmund zum DoC – Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit.
Mehr...