Skip to content

PROJEKTE

Siemens Healthineers Campus Bengaluru, Vogelperspektive
Siemens Healthineers Campus Bengaluru
Der Campus Bengaluru wird ab 2025 der neue 'Innovation Hub' von Siemens Healthineers India. Die Mitarbeiter werden in dem ca. 175.000 m² BGF großen Komplex in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion interdisziplinär arbeiten. Das Leitkonzept für diese innovative Arbeitswelt wird geprägt von Kollaboration, Kommunikation und Transparenz sowie außerordentlicher Nachhaltigkeit.
Boardinghouse Tonhallenstraße Düsseldorf
Boardinghouse Tonhallenstraße, Düsseldorf
Das neue Boardinghouse hat eine zentrale Lage in der belebten Düsseldorfer Innenstadt. Mit insgesamt 42 Apartments und Studios auf 7 Etagen bietet es bis zu 98 Gästen ein komfortables Umfeld für den längeren Aufenthalt in der Landeshauptstadt.
Mizal, Creative Campus WPP, Düsseldorf
Mizal, Creative Campus WPP, Düsseldorf
Das MIZAL besetzt einen prominenten Platz an der Einfahrt zum Düsseldorfer Medienhafen. Als moderner Bürocampus folgt das Projekt dem Leitgedanken des offenen und kommunikativen Arbeitens. Eine Besonderheit ist die wartungsfreie, deutschlandweit größte Closed-Cavity-Fassade
DATEV Technology Campus, Nürnberg
Der DATEV Campus ist eine Weiterentwicklung der klassischen Campusanlage. Die üblicherweise räumlich getrennten Funktionsbereiche werden übereinander logistisch und szenographisch geschichtet und erhalten über so neu definierte Wegebeziehungen zusätzliches Potenzial für Kommunikation, Interaktion und Kollaboration.
Pandion Makerspace, Berlin
Pandion schafft mit diesem Bürogebäude einen städtebaulichen Pionier der Arbeitswelten in einem bisher für diese Nutzung wenig erschlossenen Gebiet, dies ist zugleich eine Chance für die Nachbarschaft, als auch eine Herausforderung. Die Architektur unterstützt und fördert Motivation, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, Teamgeist und soziale Kompetenzen der Mitarbeiter.
Blaugrüner Ring, Incubator of Creativity, Düsseldorf
Blaugrüner Ring, Düsseldorf
Unser Beitrag zu diesem internationalen Wettbewerb denkt die Landeshauptstadt in die Zukunft. Wie könnte Düsseldorf in 30 Jahren aussehen? Die Stadt muss sich nicht neu erfinden. Sie kann die internationale Bedeutung seiner vielfältigen Lebensqualität weiter in den Mittelpunkt stellen, wenn die einzigartigen Qualitäten klar herausgestellt und gestärkt sind.
Unternehmenszentrale/Campus der Leipziger Stadtwerke
Gegenstand des Planungswettbewerbs war der Neubau von mehreren Bürogebäuden auf dem zukünftigen Campus Südost der Leipziger Stadtwerke sowie die freiraumplanerische Gestaltung des Campus unter Beachtung von zum Teil denkmalgeschützten Bestandsgebäuden.
SIEMENS Gateway Gardens, Frankfurt/Main
SIEMENS Gateway Gardens, Frankfurt/Main
Das sechsgeschossige Bürogebäude für Siemens befindet sich flughafennah im Frankfurter Stadtbezirk „Gateway Gardens“. Mit seinem offenen, kommunikativen, flexiblen Charakter schafft es eine moderne Arbeitswelt für Büroarbeit, Konferenz und Weiterbildung. Eine zentrale Treppenskulptur verbindet alle Geschosse; um sie herum wird die ganze Arbeits- und Kommunikationswelt aufgebaut.
Urban Campus, Berlin
Urban Campus, Berlin
Der Urban Campus folgt konsequent dem All-in-one-Prinzip, das Innovationsgeist, Kommunikation und Work-Life-Integration fokussiert: Von nachhaltiger Bauweise und Mobilität über smarte Workspaces bis hin zu Fitnessangeboten, Wellbeing und Kinderbetreuung. So fördert der Urban Campus Teamgeist, Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität.
Viessmann Experience LAB, Allendorf
Viessman Experience Lab, Allendorf
Wie kann der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen in einer sich nachhaltig ändernden und international vernetzten Arbeitswelt? Welche Raumtypologien unterstützen eine flexible und kollaborative Unternehmensorganisation? Nach dem Gewinn eines von Viessmann ausgelobten Wettbewerbs gingen wir diesen Fragen in mehreren Workshops mit Mitarbeitern des Unternehmens nach.
Bayer Open Innovation Center, Berlin
Bayer Open Innovation Center, Berlin
Der Campus im Berliner Nordhafenpark ist als moderne Arbeitswelt einer Corporate Architecture konzipiert. Alle Arbeitsplätze schaffen ein multifunktionales Angebot mit einer Vielzahl an individuellen, gemeinsamen, offenen und geschlossenen Arbeitsbereichen, um das Miteinander zu fördern und gemeinsam innovatives Wissen zu generieren.
Shift Haircare, Berlin
Shift Haircare, Berlin
Für einen Friseursalon in Berlin-Schöneberg haben wir unter Berücksichtigung denkmalgeschützter Bereiche den Innenausbau geplant.
Wohnturm Heiligenstadt, Wien
Mit einer Höhe von 72 und 34 Metern markieren die beiden Wohntürme deutlich sichtbar die nordwestliche Ecke des neuen Areals im 19. Wiener Bezirk. Die facettenhafte Knickung der Fassaden führt zu einer Steigerung der Plastizität, mit über den Tages- und Sonnenverlauf lebendig wechselnder Wahrnehmung.
Henkel Z20, Düsseldorf
Henkel Z20, Düsseldorf
Das Verwaltungsgebäude aus dem Jahr 1965 wurde bei laufendem Betrieb saniert. Es hat 6 Geschosse und weist eine enorme Raumtiefe von ca. 40 Metern auf. Die vorgefundenen Zellenbüros wurden in ein modernes Großraumbüro mit flexiblen, offenen Innenzonen und ca. 1.000 Arbeitsplätzen umstrukturiert.
Hotelturm Heiligenstadt, Wien
Innerhalb eines mit einer Durchmischung und Verknüpfung von Wohnen, Arbeiten und Freizeit charakterisierten Ensembles von fünf im 19. Wiener Bezirk projektierten Hochhäusern steht dieses 88 m hohe Hotel-Hochhaus als Solitär frei neben den durch einen gemeinsamen Sockel verbundenen, anderen Wohnhochhäusern.
Theater Dortmund
Das Theater Dortmund wurde während des Umbaus des Bestandsgebäudes und des ca. 800 m² großen Neubaus fortlaufend als Oper, Theater und Schauspielhaus genutzt. Die Werkstätten und Funktionsflächen wurden intern auf andere Räume verlagert und bei Bedarf extern ausgelagert.
Quartier Heidestraße, Berlin
Wie entwickelt und setzt man Rahmenbedingungen, damit die lebendige Durchmischung von Wohnen und Arbeiten in Häusern und im öffentlichen Raum erreicht wird? Dieser Wettbewerb für ein Grundstück in der Mitte Berlins setzte auf das Potenzial, einen neuen eigenständigen Stadtteil zu entwickeln und über seine stadträumliche und seine soziologische Prägung nachzudenken.
Innovationscampus Freimann, München
Der Bürocampus im Münchner Stadtteil Freimann wird in 4 Bauabschnitten mit insgesamt 83.000 m² BGF realisiert. Auf dem Baufeld A realisieren wir einen Block mit sieben Geschossen und einem vollflächig überbauten Erdgeschoss
TVS Forschungs- und Entwicklungszentrum, Bengaluru
Für den Premium-Motorradhersteller TVS Motor Company wurde ein Campus-Masterplan für die Erweiterung der bestehenden Produktionsstäte im indischen Bengaluru entwickelt. Die Aufgabe bestand darin, ein strategisches System von standardisierten Elementen für neue Forschungs- und Entwicklungsbüros, Labore und Werkstätten auszuarbeiten.
Pier 61|63 Waterfront Living, Berlin
Pier 61|63 Waterfront Living, Berlin
In prominenter Lage entsteht am Berliner Spreeufer ein markantes, neungeschossige Gebäude mit einer Mischnutzung aus Hotel mit 167 Zimmern, etwa 70 Mietwohnungen sowie einer Gastronomie in attraktiver Flusslage unmittelbar am East Side Park und der East Side Gallery.
Haus der Kulturen der Welt, Berlin
Haus der Kulturen der Welt, Berlin
Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin wird von uns umfassend modernisiert und instandgesetzt. Das 1957 als Kongresshalle errichtete und von den Berlinern liebevoll „Schwangere Auster“ genanntes Gebäude wurde nach Teileinsturz, Wiederaufbau und Leerstand 1989 zum Haus der Kulturen der Welt umgewidmet, um den Dialog zwischen den Kontinenten zu fördern.