Skip to content

EBV Carré, Aachen

EBV-Carré Aachen

Das Gebäudeensemble auf einem Grundstück von 5.500 m² liegt an der Peterstraße, einer großen Einfallstraße in die Aachener Innenstadt. Das Gelände umfasst das gesamte ehemalige Areal des sog. Alten Bushofes. Die brachliegende Fläche wurde über 20 Jahren nicht bebaut und diente bis zur Neubebauung als Parkplatz.

Die umliegenden Wohn- und Geschäftshäuser an der Peterstraße in Form typischer Nachkriegsarchitektur mit 1960-er Jahre Charakter sind im Mittel 6-geschossig.

Das Planungskonzept sah vor, den Block nicht in seiner Gesamtheit geschlossen zu bebauen, sondern in drei unterschiedliche Häuser aufzulösen, um auf die sehr heterogene Umgebung zu reagieren. Die unterschiedliche Nutzung unterstreicht dieses Konzept: ein Hotel, ein Gewerbe-/Bürobau und ein reines Bürogebäude. Unter dem Carré befindet sich eine Tiefgarage mit 480 Pkw-Stellplätzen auf fünf Ebenen.

Hotel

Der L-förmige 5-geschossige Baukörper des 4-Sterne Hotels an der Peterstraße / Gasborn ist so weit wie möglich an die Straßenkante heran geschoben, um der sehr breiten Peterstraße entgegenzuwirken. Der Straßenraum an der Peterstraße wird für Fußgänger aufgewertet und erhält eine größere Aufenthaltsqualität.

Die Fassade des Hotelgebäudes wird durch Materialwechsel und durchlaufenden Lisenen sowie liegenden Fensterformaten horizontal gegliedert. Durch die abgerundeten Gebäudeecken entsteht ein fließender Übergang der Fassaden.

Entlang des Gasborns terrassiert sich das Gebäude ab und vermittelt so zur Nachbarbebauung.

Gewerbe-/Bürogebäude

Das gläserne Bürogebäude liegt zu den beiden anderen Neubauten leicht gedreht im Raum. Diese gewollte Betonung des Baukörpers erweitert gleichzeitig die Perspektive in der schmalen Schumacherstraße. An der Peterstraße schiebt sich die so genannte ‚Praline’ bewusst in den Straßenverlauf hinein. Gleichzeitig wurde an dieser Stelle der Block geöffnet um Einblicke und Zugänge in den dahinter liegenden städtischen Innenhof zu ermöglichen, der der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Das Gebäude verleiht durch seine gläserne Fassade dem Ort eine besondere Identität und durch die städtebauliche Fuge der Peterstraße an dieser Stelle den Charakter eines kleinen Platzes.

Bürogebäude

In der Schumacherstraße wird der Blockrand durch ein viergeschossiges Büro- / Verwaltungsgebäude mit Souterrain geschlossen. Mit seiner schlichten Architektur fügt es sich zurückhaltend in die Nachbarschaft ein. Die geradlinige Bauweise des Gebäudes erzeugt eine spannungsvolle Harmonie innerhalb des Gesamtensembles.

Leistungsphasen 1 bis 4 sowie Erstellen der Leitdetails, 2000 bis 2004

BGF: 31.600 m²

Auftraggeber: EBV AG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email