Skip to content

Pier 61|64 Waterfront Living, Berlin

Das  neungeschossige Gebäude wendet sich in seiner gesamten Länge als geometrischer Solitär der Spree zu. Die Lage am Fluss, der East Side Park, die East Side Gallery und der benachbarte Wohnturm bestimmen maßgeblich die Architektur.

Unter dem Namen „Pier 61|64“ entsteht in prominenter Lage ein markantes Gebäude mit einer Mischnutzung aus Hotel, Gastronomie und Mietwohnungen. Mit den Bauarbeiten wurde Anfang 2018 begonnen, die Fertigstellung des Projekts ist für 2022 geplant.

Pier 61|63 Waterfront Living, Berlin

 

An diesem exponierten und besonderen Standort soll durch eine visuelle Haptik der Fassade Plastizität und Lebendigkeit erzeugt werden. Loggien werden wie Boxen in unterschiedlichen Breiten und Höhen – mit Vor- und Rücksprüngen – angeordnet und schaffen so zusätzlichen Freiraum für die Bewohner. Raumhohe Fensterflächen nach Süden und gläserne Balustraden gewähren Transparenz und erlauben ungehinderte Aussichten auf die Spree – von der Jannowitzbrücke bis zur Oberbaumbrücke, einem Wahrzeichen für das junge kosmopolitische Berlin.

Auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 22.000 Quadratmetern entstehen zum einen ein Hotel mit 167 Zimmern in der westlichen Gebäudehälfte sowie zwischen 60 und 70 Mietwohnungen in der östlichen Hälfte. Diese verfügen über unterschiedliche Größen von einem bis fünf Zimmer und sind teilweise als Maisonette-Wohnungen angelegt. Die Besonderheit der großen Wohnungen ist ihre durch den Gebäudekörper „durchgesteckte“ Anordnung von Norden in der Mühlenstraße nach Süden und somit zur Spree. Die Konzeption des Gebäudes ist von innen nach außen gedacht und ermöglicht so vielschichtige Lebenssituationen.

1. Preis Wettbewerb. Objektplanung, Leistungsphasen 1 bis 5, 2017 bis 2022

BGF 24.000 m2

Auftraggeber: Trockland Management